Sonnweid
das Heim

Sonnweid AG
Bachtelstrasse 68
8620 Wetzikon

T 044 931 59 31
F 044 931 59 39
E-Mail schreiben

Bücher und Filme

Literatur und Filmkunst eröffnen neue Horizonte und stellen überraschende Zusammenhänge her – auch zum Thema Demenz. Hier finden Sie eine Auswahl unserer Favoriten und eine ausführliche Liste zum Herunterladen.
Gesamtliste Bücher und Filme

Belletristik, Kunst und Kinderbücher

  • Dement, aber nicht bescheuert
    Demenzkranke wollen als Menschen wahrgenommen werden. Aber wir Gesunden können nicht ertragen, einen geliebten Angehörigen ins Vergessen gleiten zu sehen – wir therapieren, beschäftigen und medikamentieren, damit wir uns nicht hilflos fühlen. Doch hilft das den Dementen? Nein, im Gegenteil. Die Kranken möchten in ihrerm So–Sein angenommen werden. Dafür plädiert Michael Schmieder, und dieses Konzept parktiziert er im Pflegeheim Sonnweid – mit beeindruckendem Erfolg. Was ist besonders? Michael Schmieder ist ein Mann der Praxis: Er lebt das, was er schreibt. Er nimmt die Demenzkranken und ihre Bedürfnisse ernst und behandelt jeden Kranken als Individium. Die Dementen bestimmen die Bedingungen, unter denen sie leben möchten.
    Michael Schmieder, Dement, aber nicht bescheuert, Ullstein Verlag
  • Alzheimer
    Peter Granser dokumentierte mit seiner Kamera das Leben in einem Stuttgarter Heim für Menschen mit Demenz. Unter anderem entstand dabei eine eindrückliche Porträtserie. Die Stiftung Sonnweid ermöglichte 2007 eine Neuauflage des preisgekrönten Werkes.
    Peter Granser, Alzheimer, Kehrer Verlag
    Bestellen Sie hier!
  • Der alte König in seinem Exil
    Arno Geiger hat ein berührendes Buch über seinen Vater geschrieben, der trotz seiner Alzheimerkrankheit mit Vitalität, Witz und Klugheit beeindruckt. «Der alte König in seinem Exil» ist nicht nur erstklassige Literatur, sondern vermittelt auch viel Wissen über die Begleitung von Menschen mit Demenz.
    Arno Geiger, Der Alte König in seinem Exil, Hanser Verlag
  • Meine Oma hat Alzheimer
    Paula und ihre Oma sind ein tolles Paar. Doch jetzt kann Oma weder einkaufen gehen noch Enten füttern. Als Oma ins Heim kommt, übernimmt Paula ihren Part: Sie bringt Kuchen, zeigt Fotoalben und erzählt Geschichten. Ein feines Bilderbuch, das Kleinkindern den Zugang zu Menschen mit Demenz erleichtert.
    Veronique Van den Abeele & Claude K. Dubois, Meine Oma hat Alzheimer, Brunnen Verlag

Fach- und Sachbücher

  • Demenz. Fakten Geschichten Perspektiven
    Experten nennen die bisher bekannten Fakten zum Thema Demenz beim Namen und erläutern, was es damit auf sich hat. Betroffene und Angehörige berichten von «ihrer» Demenz und was sie mit ihrem Leben macht. Renommierte Autoren vermitteln Perspektiven auf sozial-politischer, medizinischer, menschlicher und spiritueller Ebene, wie wir dieser Krankheit und den Betroffenen respektvoll begegnen können.
    Irene Bopp-Kistler, Demenz., rüffer und rub Verlag
  • Demenz verstehen – Leitfaden für die Praxis
    Der Bildungsordner Demenz verstehen – Leitfaden für die Praxis vermittelt auf 400 Steiten das Know-how von 40 Fachleuten aus den verschiedensten Bereichen. Er richtet sich an Fachleute und Laien, die berufllich oder privat mit dem Thema Demenz in Kontakt kommen – sei es als Betreuende, Heimleiter, Hausärzte, Heimköche, Politiker, Angehörige, Therapeuten, Architekten, Raumpfleger usw. Demenz verstehn entstand in einer Zusammenarbeit der Sonnweid AG (Wetzikon), mit der SeneCura Gruppe (Wien) und der Senevita AG (Wabern) und mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Sonnweid und der Stiftung Senevita.
    Andrea Mühlegg-Weibel (Herausgeberin), Demenz verstehen – Leitfaden für die Praxis, Sonnweid AG
    Bestellen Sie hier!
  • Da und doch so fern
    Anders als in der bisherigen Literatur zu Demenz, konzentriert sich die amerikanische Forscherin Dr. Pauline Boss explizit auf die Themen «Beziehung und Abschiednehmen» Ihr grosses Anliegen ist es, aufzuzeigen, wie Angehörige von Demenzkranken mit ihren eigenen Gefühlen zurechtkommen können.
    Pauline Boss, Irene Bopp-Kistler, Marianne Pletscher, Da und doch so fern, rüffer & rub Verlag
    Bestellen Sie hier!
  • Tatort Demenz – Menschen mit Demenz verstehen
    Cameron Camp bietet einen lösungsorientierten und personzentrierten Ansatz im Umgang mit Menschen mit Demenz. Mithilfe von Fallgeschichten ermöglicht er das Erleben von Menschen mit Demenz zu verstehen, ein detektivisches Gespür für das Befinden von Menschen mit Demenz zu entwicklen und erleichtert somit Lösungen in herausfordernden Situationen zu finden.
    Cameron J. Camp und Jean–Luc Moreau–Majer (Herausgeber und Übersetzer), hogrefe Verlag
  • Die Welt der Demenzkranken – Leben im Augenblick
    Jan Wojnar hat die Bedeutung von Emotionen in der Betreuung und Pflege von Menschen mit Demenz früh erkannt. Sein Buch vermittelt spannende Einsichten und überraschende Erkenntnisse.
    Jan Wojnar, Die Welt der Demenzkranken, Vincentz Network Verlag
  • Demenz – Der person-zentrierte Ansatz im Umgang mit verwirrten Menschen
    Tom Kitwoods person-zentrierte Methode hat sich zu einem wichtigen Behandlungsansatz in der Betreuung und Pflege von Menschen mit Demenz entwickelt.
    Tom Kitwood, Demenz, Huber Verlag
  • Alzheimer – Spurensuche im Niemandsland
    Dieses populärwissenschaftliche Buch vermittelt Laien viel Wissen zum Thema Alzheimer. Es ist verknüpft mit der Biografie des Entdeckers Alois Alzheimer.
    Michael Jürgs, Alzheimer – Spurensuche im Niemandsland, C. Bertelsmann
  • raumverloren - Architektur und Demenz
    Das Buch richtet sich an sämtliche an Entwurf und Planung Beteiligte – Architekten, Innenarchitekten, Ingenieure, Stadtplaner, Kommunen, Bauherren sowie an die Nutzer selbst: Menschen mit Demenz, ihre Angehörigen und ihr soziales Umfeld.
    Eckhard Fedderson, Isa Lüdtke – raumverloren – Architektur und Demenz, Birkhäuser
    weiter Infos

Filme

  • Amour
    Georges und Anne sind um die 80, und es fehlt ihnen an nichts. Doch nach zwei Schlaganfällen ist Anne bettlägerig und kann kaum mehr sprechen. Dreimal wöchentlich kommt eine Pflegerin. Trotz dieser Unterstützung ist Georges überfordert und kapselt sich von der Umwelt ab.
    F/D 2012, Regie: Michael Haneke, mit Jean-Louis Trintignant, Emmanuelle Riva, Isabelle Huppert

  • Pandoras BoxDer Film erzählt die Geschichte der alten Nusret, die in einem Dorf an der Schwarzmeerküste lebt. Ihr Mann ist gestorben, die drei Kinder sind nach Instanbul gezogen. Die beiden Generationen leben in verschiedenen Welten und finden kaum mehr Berührungspunkte. Als die Kinder erfahren, dass Nurset verwirrt ist und betreut werden muss, werden sich die Jungen wieder ihres eigenen Lebens gewahr. Der Film zeigt auch, wie in den städtischen Gesellschaften Idealismus durch Konformismus ersetzt wird.
    Regie: Yesim Ustaoglu, Türkei 2009
  • Die Geschwister Savages
    Die Geschwister Wendy (Laura Linney) und Jon Savage (Philip Seymour Hoffman) erhalten schlechte Nachrichten aus dem Rentnerparadies Sun City: Ihr Vater Lenny hat Alzheimer. Wendy und Jon übernehmen seine Betreuung. Der Drehbuchautorin und Regisseurin Tamara Jenkins ist es gelungen, die Krankheit und ihre Folgen realistisch und humorvoll darzustellen.
    Regie: Tamara Jenkins, USA 2007

  • Sinn und Hoffnung finden
    Die Professorin Pauline Boss (USA) geht der Frage nach: Wie pflege ich meinen demenzkranken Angehörigen, ohne dass ich dabei zu kurz komme oder krank werde? Entstanden auf Initiative der Ärztin Irene Bopp von der Memory Klinik Zürich, realisiert von Marianne Pletscher. Dauer 25 Minuten, Englisch, deutsch oder schweizerdeutsch mit deutschen Untertiteln.
    Marianne Pletscher und Irene Bopp, CH 20014
    Bestellen Sie hier!

Aktuell